A 7 Rhueden Seesen
Fahrtrichtung Süd


© Patrick Schmücking, 10.05.2009


Rechts erkennt man schon ein Warndreieck auf dem Standstreifen


Detailaufnahme der Panne


Kurz hinter dem Rasthof Rhüden kündigt sich ein Rasthof
namens Harz an.


Weiter Richtung Seesen über schlechten Fahrbahnbelag


Nochmalige Ankündigung des Rasthofs


Man beachte den sehr schlechten Fahrbahnbelag


Touristenhinweistafel auf die Roswithastadt Bad Gandersheim.


Hier kommt man nicht dazu auf die linke Fahrspur zu wechseln, da man
nur zwei Spuren zur Verfügung hat und die Linke sowie die Rechte
immer verstopft ist.


Entfernungstafel vor Seesen. Aber über die A 7 kann man niemals
Frankfurt/Main direkt erreichen sondern über die A 5, die später abzweigt.


Vor einer Straßenbrücke vor Seesen


Weiter Richtung Seesen


Blick auf den Hils (Höhenzug)


Rechts erkennt man eine ehemalige Abfahrt


Ehemalige Einfädelungsspur mit Kopfsteinpflaster


Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 km/h


Ankündigung der AS Seesen (67)


Man hätte hier noch die B 243, ferner die B 6 angeben können.


Weiter Richtung Seesen


Man beachte die enge Schreibweise der zwei unteren Städte,
die man über die davorstehende Bundesstraße erreichen kann


In der Ausfahrt Seesen


Selbst in der Ausfahrt Seesen herrscht schlechter Fahrbahnzustand,
wir verabschieden uns von unserer Tour.

weiter auf der A 7 nach Drammetal
zurück zur Übersicht