A 45 Aschaffenburg Dortmund (Teil 1)
Fahrtrichtung Nord


© Svenja L. Junge, 07.10.2012


Ende der Rampe von der A 3 im Seligenstädter Dreieck aus Richtung Aschaffenburg
kommend. Von hier aus bis zur Mainbrücke verläuft die A 45 auf hessischem Gebiet.
Ursprüngliche Pläne, die A 45 in den Großraum Stuttgart weiter zu führen
(Odenwald-Neckar-Alb-Autobahn) wurden verworfen, und das ursprüngliche Kleeblatt
in den 1980er Jahren in eine linksgerichtete Trompete umgebaut.


Noch bei der Einfädelspur vom Seligenstädter Dreieck werden die Anschlussstellen
Mainhausen und Kleinostheim angekündigt.


Vorwegweiser der AS Mainhausen


Über die AS Mainhausen (48) wird die B 469 angebunden, die kurz vor der AS Stockstadt
der A 3 in eine vierspurige Kfz-Straße übergeht, die als solche
bis hinter Wörth am Main seinem Flusslauf folgt.


Noch im Bereich der Anschlussstelle. Die Richtungsfahrbahnen der A 45 gehen von hier
aus bis zum Gambacher Kreuz weit auseinander, abgesehen vom gemeinsamen Verlauf mit
der A 66 bei Hanau. Wie schon erwähnt, sollte die A 45 früher bis in den Stuttgarter
Raum weitergebaut werden. Hierfür wurde die Autobahn für einen nachträglichen
sechsspurigen Ausbau ausgelegt.


Kurz vor der Mainbrücke Mainflingen


Auf der Mainbrücke Mainflingen. Hier wird die Grenze des Freistaates Bayern (wieder)
überquert. Für etwa zehn Kilometer verläuft die A 45 über Bayerisches Gebiet. Der
überbreite Mittelstreifen ist hier besonders gut zu erkennen.


AS Kleinostheim (47)


Entfernungstafel hinter Kleinostheim


Ankündigung der AS Karlstein


Vorwegweiser der AS Karlstein


AS Karlstein (46)


Entfernungstafel hinter Karlstein


Weiter in Richtung Alzenau





Doppelankündigung der Anschlussstellen Alzenau-Nord und Alzenau-Mitte.
Auch zu erkennen - eine für Bayern typiche Streckenkilometrierung.


Vorwegweiser der AS Alzenau-Mitte


Touristenhinweis auf die Burg Alzenau


AS Alzenau-Mitte (45)


Kurz hinter der AS


Vorwegweiser der AS Alzenau-Nord


AS Alzenau-Nord (44)


Zulauframpe der AS Alzenau-Nord


Auf dieser Vergrößerung ist die ebenfalls in Bayern übliche Rampen-
kilometrierung zu erkennen.


Die letzte Entfernungstafel auf Bayerischem Gebiet. Bei der Brücke wird
wieder die Hessische Grenze überquert. Die entsprechende Begrüßungstafel
wird durch den vorausfahrenden PKW verdeckt.


Hier der Willkommensgruß in Hessen (Foto vom 21.02.2016)


Weiter in Richtung Hanauer Kreuz


Ankündigung des Hanauer Kreuzes


Vorwegweiser des Hanauer Kreuzes. Auf diesem Abschnitt der A 45 herrscht
das eigentlich für Deutsche Autobahnen übliche Layout der Wegweiser vor - noch!


Ein weiterer Vorwegweiser des Hanauer Kreuzes.


Hinweis für eine eventuelle großräumige Umleitung. Fahrer in Richtung Frankfurt a. M.
werden angewiesen, der U 52 folgend abzufahren. Die A 45 bildet zusammen mit der A 4
zudem eine Großraumumleitung in Fahrtrichtung Köln als Alternative zur A 3.


Einfahrt in das Hanauer Kreuz (43), ebenfalls mit Umleitungshinweis im Mittelstreifen.


VBA im Kreuz


Weiter im Hanauer Kreuz




weiter zu Teil 2
zurück zur Übersicht